DER BANDIT ZUERST

Der deutsche Auswanderer August Frey hat etwa 1890 mit dem Einarmigen Banditen einen echten Kerl erfunden, der heute noch einen festen Platz in Casinos und Spielbanken hat. Die modernen Geräte bieten aber eine weit größere Spielvarianz und digitale Oberflächen.

GELD ODER KIRSCHEN

Kirschen, Ananas, Trauben? Während des deutschen Kaiserreichs und der Weimarer Republik wurden Glücksspielautomaten verboten. Deshalb wurden sie einfach zu „Geschicklichkeitsautomaten“ umgemünzt. Statt Geld konnte man Kaugummis unterschiedlicher Geschmacksrichtungen gewinnen – denn das war erlaubt. Daher kommen die Fruchtsymbole, die auch heute noch Glücksspielautomaten zieren.

EINFACH MEHR

Über 80 der modernsten Glücksspielautomaten bitten im Erdgeschoss zum Spiel. Wir schlagen vor, Sie probieren selbst, an welchem Automaten das Glück auf Sie wartet.

DAS IST IHRE CHANCE

Warum eine Chance bekommen, wenn man doch gleich zwei haben kann: An mehreren unserer Automaten kann man zusätzlich um den Jackpot spielen. Denn hier wandert ein bestimmter Anteil je Spieleinsatz in den „Pot“. Wie viel aktuell drin ist, verfolgen Sie einfach live an unseren Displays.

ROULETTE

Wir haben den Klassiker Roulette an die Automaten gebracht: „Multiroulette“ ist die vollelektronische Variante mit echtem Kessel. Entscheiden Sie per Touchscreen über Einsatz und Zahl. Ihre Gewinne werden automatisch auf Ihren Platz am Multiroulette gebucht.

NOCH FRAGEN?

Unsere Mitarbeiter an den Automaten stehen Ihnen gern für weitere Fragen zu Spielregeln, Einsätzen und Chancen zur Verfügung.

Viel Glück!

Beim Glücksspiel hängt der Gewinn vom Zufall ab.

Angabe der Wahrscheinlichkeiten von Gewinn und Verlust gemäß Staatsvertrag zum Glücksspielwesen in Deutschland (GlüStV):

Die durchschnittliche Ausschüttungsquote liegt bei den Glücksspielautomaten zwischen 94 % und 97 %. Bei einer geringeren Anzahl von Spielen sind größere Schwankungen möglich.